(M)Eine Müllwoche

Nun bin ich wieder in Graz und somit dazu gekommen endlich den Müll zu fotografieren und abzuwiegen. Eins nehme ich gleich vorweg, ein Foto der Digitalanzeige ist sich nicht ausgegangen. Musste mir unserer Küchenwaage herumhantieren, weil unsere Personenwaage kaputt ist. Diese Woche sind insgesamt 321g Restmüll angefallen. Da war viel Unrat (Staubsauger wurde entleert) dabei, aber auch Schneiderabfälle, Kassenbons, 3 Stück Backpapier und das eine oder andere Taschentuch. CIMG1529 An Papiermüll fielen diese Woche insgesamt 907 g an. Die beiden Versandkartons alleine wogen ja schon fast 300g. Papiermüll ist fieserweise echt schwer. CIMG1530 Stolz bin ich dagegen auf unsere geringe Menge an Metallmüll. Nur 29 g sind diese Woche angefallen. CIMG1532 An Plastikmüll kamen diese Woche insgesamt 209 g zusammen. CIMG1534 Das Gesamtmüllaufkommen unseres 2-Personen-Haushalts betrug also 1466 g. Also fast 1,5 kg. Zero Waste ist zwar was anderes, doch es ist immerhin mal ein Anfang und liegt immerhin unter den Durchschnittswerten. Darauf kann man ja schon mal stolz sein.

Nach der Challenge soll ja nicht gleich wieder vor der Challenge sein. Ich bin hoch motiviert unserer Müllaufkommen noch weiter zu reduzieren. Allerdings in einem Rahmen, den unser Budget zulässt. Maria hat da mit ihren 113g Gesamtmüll auf alle Fälle eine sehr starke Vorbildwirkung für mich.

Gute Planung wurde ja schon von vielen hier als essentiell für eine geringe Müllproduktion aufgezeigt. Wir machen schon seit langem Essenspläne. In erster Linie um möglichst wenig Lebensmittel wegwerfen zu müssen, weil wir sie nicht aufessen konnten. Doch in Zukunft werden die Essenspläne auch auf Markt bzw. Supermakttauglichkeit abgestimmt. Und auch ein Besuch bei der Kornwaage steht bald mal an, wenn das Müsli wieder mal aufgegessen ist.

Ich hab mich sehr gefreut dabei sein zu können und mich von euren Erfolgen in der Müllvermeidung motivieren zu lassen.

Advertisements

5 Gedanken zu „(M)Eine Müllwoche

  1. widerstandistzweckmaessig

    Hallo Daniela!

    Dass Papier echt fies schwer ist, habe ich auch festgestellt diese Woche. 2 Briefe wiegen 63 gr, Hammer, hätte ich nicht erwartet.

    Ich war gestern wieder am Kaiser Josef Platz einkaufen und habe sogar Erdbeeren ohne Plastikschale bekommen. Auch wenn die Verkäuferin mich angesehen hat, als ob ich irre bin und mir erklärt hat, dass sie dann ja ganz zermatscht werden.

    Was übrigens nicht gestimmt hat, es ging ihnen gut und hat sehr lecker geschmeckt. Heute gehts aber lieber ins Erdbeerland, denn da ist es viel billiger und man kann sich auch noch gratis den Bauch voll schlagen.

    Dafür, dass Ihr so viel unterwegs ward, ist das ein super Ergebnis finde ich!

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Green Bird Autor

      Hallo Maria!
      Danke für deine aufbauenden Worte. In welches Erdbeerland fahrt ihr denn? Ich such nämlich auch eins in der Nähe von Graz zu dem ich demnächst hinfahren kann. Ich freu mich auch schon auf die HImbeeren. In Weinzöttl gibts den Beerengarten. Voriges Jahr hab ich dort HImbeeren genascht bis mir schlecht war 😀
      Unterwegs Müll vermeiden ist ziemlich schwierig. Auf den Müll meiner Mutter hatte ich ja keinen Einfluss und somit liegt da viel im Graubereich…

      Liebe Grüße, Daniela

      Gefällt mir

      Antwort
      1. widerstandistzweckmaessig

        Hallo Daniela!

        Für uns ist Judendorf und Rein am nächsten.

        Judendorf wäre für Dich auch gar nicht so weit, direkt neben dem Sparmarkt in Judendorf.

        In Rein ist das Erdbeerland etwas nach hinten versetzt auf der langen Geraden zum Stift.

        lg
        Maria

        Gefällt mir

    2. Philipp

      Unterwegs fällt wirklich immer am meisten Müll an. Das merke ich besonders dann, wenn ich Essen kaufe muss und feststelle, dass ich dann gar nicht weiß, wo ich meine Sachen möglichst verpackungsfrei bekomme. Nach meinen Umzügen brauche ich deshalb zumeist eine Weile, bis ich mich wieder eingepegelt habe.

      Ich nasche auch immer auf dem Erdbeerfeld! 😀 Bis ich nicht mehr kann – und das dauert bei Erdbeeren lang…

      Liebe Grüße,
      Philipp

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s