Angelikas Zusammenfassung der letzten Tage

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte mal geschrieben hab. Egal. Ich fang einfach mal so ab Freitag ca. an 😉

Freitag war es ur-warm, und nachdem ich ein paar Stunden im Augarten in der Sonne geröstet habe, musste ich auf dem Heimweg ein Eis kaufen 😉

11143403_1137317869616789_8148317184693990267_o

Ich weiß, das war wenig zero-waste, da es in einer Papierverpackung kam, aber ich bin mir sicher, dass entweder ich oder Joe (im Kiga) diese weiterverwenden können, also war das ok. Zusätzlich zu der Verpackung gabs natürlich den obligatorischen Kassazettel. Joe hat außerdem endlich seine tausend Aufstriche leer gemacht, wodurch 3-4 Plastikverpackungen anfielen. Die wurden dann gleich gewaschen und in unseren ‚leere nützliche Behälter‘ Karton gegeben, wo sie darauf warten, wiederverwendet zu werden 🙂

11357384_1137317896283453_5418688137415671914_oUnd vom Vortag lag noch eine Flasche Bier in der Wohnung herum (inkl. Kronkorken).
Außerdem waren wir Freitagabend Dumpstern, und konnten wieder mal sehr viel wunderbarste Lebensmittel (Mangos! Artischoken! Melonen! Blumen! … ) aus der Tonne fischen 🙂

11169591_1137317949616781_42411980084859603_o

Am  Samstag   musste ich dann Klopapier kaufen. Dabei fiel nochmal ein Kassazettel an, die Klopapierhülle und das Klopapier-Kartonrollendings sehe ich nicht als Müll an, da beides wiederverwendet wird.

11312613_1137317766283466_4613835740603302070_o

Die Rolle zum Basteln für Joes Kiga Kids, die Tüte als Mülleimer-Sackerl.
Außerdem habe ich eine Packung Müsli, welche ich vor Wochen übers foodsharing gerettet habe, zu Ende gegessen.
11393668_1137317739616802_4844897311485056478_o
Da ich am Samstag wieder beim Denn’s übers Foodsharing Lebensmittel retten war, und natürlich wieder ein paar eingepackte belegte Weckerl mit nach Hause gekommen sind (für Joes hungrigen Magen), fielen diese Verpackungen auch an. Das wars dann aber auch schon. Halt, stimmt nicht. Ein Schoko-Kokos-Riegel wurde auch fertig gegessen und wir haben unseren Esstisch und Stühle besprüht, wobei eine der Spraydosen leer geworden ist. Ganz schlimmer Müll :(.. Ich hoffe, man kann die irgendwie entsorgen bzw zurückgeben, sodass sie richtig entsorgt/wiederverwendet wird..
10873635_1137323439616232_4577637151792694503_o

Heute, am Sonntag, wurde dann mein (letzter 😦 ) Reismilch-Tetrapak leer, der wurde ausgewaschen und für die ReCREATION am Dienstag beiseitegelegt. Daraufhin habe ich dann erstmal eeeewig lange Reismilch gemacht. Ich mach normal Nussmilchs und sowas eh oft selbst, aber an Reismilch hatte ich mich noch nicht gewagt. Schmeckt aber eigentlich ganz gut! Hab sogar einen Teil mit selbstgemachter Haselnuss-Dattel-Milch vermischt 🙂 Da ich den anderen Teil mit ca 1 EL Zucker gesüßt habe, wurde dadurch die Zuckerpackung leer und es fiel eine weitere Altlast an 😉
Gestern bei der VOKÜ ist ein gedumpsterter Bund Bananen (in Plastik verpackt) übrig geblieben, den hab ich mir noch mitgenommen und davon ist natürlich jetzt die Plastikhülle auch im Müll gelandet.

Das wars dann auch schon wieder müll-technisch von mir 🙂 Ich weiß zwar nicht, ob ich nach der Challenge ständig die Zeit und Lust habe, mir meine ‚Milch‘ selbst zu machen (obwohl das natürlich sowohl für den Geldbeutel, als auch für die Gesundheit besser wäre, weil dann wirklich kein Zusatzstoff-Scheiß drin ist), aber wir werden sehen. Vielleicht finde ich einen Kompromiss mit mir selbst, es einfach öfters selbst zu machen 🙂

Es ist auf jeden Fall ganz schön zu sehen, dass der meiste Müll bei mir von geretteten Lebensmitteln kommt 🙂

Advertisements

7 Gedanken zu „Angelikas Zusammenfassung der letzten Tage

  1. Catgirl

    ich finds erstaunlich, dass hier so viele vom Dumpstern erzählen! Wie ist das denn gesetzlich bei euch? Soweit ich weiß ist es in Deutschland eine ziemliche Grauzone…
    (Das hat mich aber auch nicht dran gehindert, es in meinem früheren Wohnort jede Woche zu tun^^)

    Gefällt mir

    Antwort
  2. OpenSpaceAngelika Autor

    Hello!
    Stimmt, soweit ich weiß, ists in Dtl verboten 🙂 In Österreich is das ne richtige juristische Grauzone, solange man nicht irgendwo drüber steigt oder ‚einbricht‘, ist es legal 🙂 D.h. wenn die Tonnen frei zugänglihc sind und so, ist das kein Problem.
    Leider stellen wir jedoch immer häufiger fest in letzter Zeit, dass Tonnen weggesperrt bzw Lebensmittel mit Chemikalien übergossen werden, um den Dumpsterern das Handwerk zu legen 😦

    Gefällt mir

    Antwort
  3. widerstandistzweckmaessig

    Hallo Angelika!

    Das mit der selbst gemachten Reismilch möchte ich mir noch einmal genauer erklären lassen von Dir bitte!

    Eine kurze Anmerkung hätte ich schon zu Deinem Beitrag. Du schreibst, dass die Verpackung vom WC-Papier kein Müll ist, weil Du sie als MÜLLsackerl verwendest. Super Weiterverwendung, mache ich auch so, aber trotzdem ist es Müll, weil das Müllsackerl ja auch im Müll landet, auch wenn ich es mehrmals ausleere und sogar mehrmals verwende, irgendwann geht es den Weg. Nur nicht an dem Tag, an dem es anfällt. Aber ok, das ist natürlich mit vielen Dingen so. Auch mit dem Zuckersackerl, das ich zum Einkaufen verwende und das irgendwann einmal kaputt wird.

    Eigentlich ist das alles „aufgeschobener“ Müll.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    Antwort
    1. OpenSpaceAngelika Autor

      Hallo Maria,
      Inwiefern kann ich dir das näher erklären? Warum es länger dauert/besser für Geldbeutel und Gesundheit wäre? Oder möchtest du ‚lediglich‘ das Rezept? 🙂
      Und stimmt, da hast du natürlich Recht. Wenn man es genau betrachtet ist es aufgeschobener Müll.. 😦

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Philipp

    Hallo Angelika,

    das mit dem „aufgeschobenen Müll“ lässt sich umgehen, indem wir bereits beim Besorgen von Dingen darauf achten, dass sie möglichst müllfrei sind. Trotzdem ist es natürlich eine gute Sache, solchen Verpackungen noch einen weiteren Verwendungszweck zu geben.

    Vielleicht kann man ja mit den Inhabern oder Filialleitern der Supermärkte sprechen, ob sie die weggeworfenen Lebensmittel nicht lieber spenden wollen, anstatt die Verpackungen der Lebensmittel auch noch mit mehr Chemikalien anzureichern. 🙂

    Alles Liebe,
    Philipp

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s