5. Tag

Ich hatte mich so gefreut – Sonntag, keine Geschäfte offen, keine Möglichkeit zum Einkaufen und Müll produzieren. Was hab ich mich getäuscht.

Der Tag fing mit dem wöchentlichen Putztermin an (nebenbei gehe ich ein bisschen putzen). Dabei hab ich mich sogar noch – hoch motiviert – aus den Einweghandschuhen geschält und sie für ein weiteres Mal aufbewahrt.

Im Auto auf dem Weg zum Sommerfest des Kostnixladens dann die bittere Nachricht – Blisterverpackung landete im Müll, da Tabletten leer. Das wars dann mit Zero Waste….

Fürs Abendessen fehlte uns dann noch das Ciabatta, das ich eigentlich schon gestern besorgen wollte. Ohne EInkaufszettel bin ich echt verloren und vergesse alles. Also ausnahmsweise zum Spar beim Hauptbahnhof. Großer Fehler! Stress, Stress, Stress! In der Eile und Hektik hab ich mich das nächstbeste Ciabatta geschnappt, um nur ja möglichst schnell wieder da raus zu kommen. Ergebnis: 2 Frischhaltefolien rund ums Brot.

Danach dachte ich: Was solls, da das mit Zero Waste heute nix mehr wird, kann ich mich auch gleich an die Nähmaschine setzen und ein paar Dinge abarbeiten. So wurden insgesamt drei Hosen gekürzt, 4 Gemüsebeutel aus Tüll genäht und ein Haufen neuer Stoffservietten entstand dabei ebenfalls.

Die Müllbilanz des heutigen Tages sieht wie folgt aus:

  • Blisterverpackung von Tabletten
  • doppelt beschriebener Notizzettel
  • 5 Teebeutelverpackungen (für Kombucha) – beim nächsten Mal wieder losen Tee kaufen
  • 2 Frischhaltefolien von Ciabattas
  • 1 Mehlsackerl aus Papier (wird als Biomüllsackerl weiterverwendet)
  • 2 Pkg. Trockengerm
  • 1 Kunsstofftüte (war von der 1 kg Packung Brotgewürz – wird für die nächsten 2-3 Jahre Brot backen ausreichen)
  • 1 nasser Eierkarton
  • 1 Olivenölflasche + Metallverschluss
  • Stoffverschnitt, Fäden, Jeansabschnitte, Tüllverschnitt

Fazit des Tages: zumindest hab ich jetzt endlich die Gemüsebeutel, die ich schon seit Monaten nähen wollte und 2 kg Brot im Ofen.

Advertisements

10 Gedanken zu „5. Tag

  1. widerstandistzweckmaessig

    Hallo Daniela!

    Wie ich gerade lese, arbeitest Du schon am Kombucha 🙂

    Ich habe mich voll gefreut, dass Du gestern vorbei geschaut hast beim Sommerfest! Es sind schon Fotos auf der HP vom Kostnixladen zu sehen. Habe gestern noch die Bilder nachbearbeitet, die ich gemacht habe.

    Wenn Du rechtzeitig was gesagt hättest, es gab noch Gebäck im Kostnixladen zu verschenken! Dann hättest Dir den Stress erspart. Aber das kenne ich, dort geht es echt wild zu. Türkenladen (z.B. Agramer Bäckerei aber auch alle kleinen Läden) wäre vielleicht auch eine Alternative? Die haben auch am Sonntag offen und das ganze Brot gibt es offen!

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Green Bird Autor

      Hallo Maria,
      ja, hat mich auch sehr gefreut vorbei zu schauen und mal ein bisschen mehr als nur ein paar Worte mit dir zu quatschen.
      Wegen der Fotos muss ich gleich schauen.
      Wir sind erst auf dem Weg nach Hause drauf gekommen, dass ich auf das Brot ganz vergessen hab. Leider, sonst hätte ich dich bestimmt gefragt.
      Vielen, vielen Dank für den Tipp! Wir gehen sonntags wirklich nur in Notfällen einkaufen. Aber wär das wirklich eine guter Alternative.

      LG, Daniela

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    2. Green Bird Autor

      P.S. Ich hab mich sehr über das selbst gemachte Fruchtmus gefreut. Leider wär uns heute schon beinahe das Glas explodiert. Mein Freund hat es noch früh genug bemerkt und eine zu große Sauerei verhindert. Nicht, dass dir das auch passiert.
      Mir sind vorigens Jahr zwei Flaschen in der wohnung explodiert. Das Putzen war der Horror. Überall stank es nach vergorener Marille…

      LG, Daniela

      Gefällt mir

      Antwort
      1. widerstandistzweckmaessig

        Hallo Daniela!

        Oh weh! Das tut mir aber leid! Ich habe die Reste genommen, nachdem ich Dein Glas voll gefüllt hatte. Meines war voll ok, habe es gestern mit Chia vermengt am NM gegessen.

        War wohl etwas heißer im Auto und ein längerer Rückweg bei Dir. Gut, dass nichts passiert ist! Tut mir voll leid!

        lg
        Maria

        Gefällt mir

  2. Philipp

    Hallo Daniela,

    wie schön, dass du trotz der Tiefschläge trotzdem noch etwas Nachhaltiges umgesetzt hast. 🙂

    @Maria: Weißt du eine Möglichkeit, Germ verpackungsfrei zu bekommen? Selber Kulturen züchten vielleicht?

    Alles Liebe,
    Philipp

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s