Tag 2 und top motiviert!

Hallo liebe Leute!

Da ich den ganzen Tag gearbeitet hab, kam ich nicht wirklich dazu, Müll zu produzieren.

Die Verpackungen meines Mittagessens habe ich den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt und jetzt daheim in mein Challenge-sackerl geworfen. Das bringt mich auch zu meiner nächsten Frage:

Habt ihr euch schon mal überlegt, dass ihr den ganzen Müll, den ihr unterwegs produziert, mal sammelt und am Abend bei euch daheim entsorgt? Ich rede jetzt nicht von zum Beispiel Plastikflaschen, die ihr unterwegs in vielleicht mal vorhandene Plastiktonnen werft. Ich denke jetzt nämlich eher an diese Allround-mistkübel, die überall aufgestellt sind. Da wird ja alles reingeworfen von den Leuten (ich bin da selbstverständlich nicht ausgenommen). Ich hab nämlich heute eine Bananenschale bei der Bushaltestelle in die Tonne geworfen. Da existiert natürlich keine Mülltrennung… Aber auch irgendwie komisch, den ganzen Tag mit dieser Bananenschale rumzulaufen, um sie dann am Abend bei mir daheim in den Biomüll zu werfen. Wobei, wenn man immer eine Tupperdose dabei hat, stinkt es nicht und es macht auch nichts dreckig.

Also ich hab mir das bis heute nämlich noch nie überlegt gehabt. Ich finde diese Challenge einfach großartig und sie regt zum Nachdenken an 🙂

Am Abend gab es wieder Gedumpstertes, also bin ich nochmal gut davon gekommen haha.

Liebe Grüße und gute Nacht.

Julia

Advertisements

7 Gedanken zu „Tag 2 und top motiviert!

  1. Zwergenmama

    Guter Gedanke! Ich nehme tatsächlich all meinen Müll wieder mit. Liegt zum Teil daran, dass ich kaum Wegwerfprodukte habe und so regelmäßig mit vollen Windeln im Windelbag, verrotzten Taschentüchern oder schmutzigen Waschlappen in der Handtasche herumlaufe. Den Rest, der so anfällt wie Bananenschalen oder anderer Einwegmüll ist denke ich in meinem eigenen Müll wesentlcich besser aufgehoben, denn ich hoffe tatsächlich, dass vielleicht ein wenig mehr sinnvoll recycelt wird, wenn ich in von Anfang an in die richtige Tonne werfe. Auch komme ich fast täglich mit zusätzlichem Müll nach Hause, den ich auf der Straße finde und dann daheim in die passende Tonne werfe.
    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg!

    Gefällt mir

    Antwort
  2. widerstandistzweckmaessig

    Hallo Julia!

    Ich finde es super, dass Dir die Challenge so viel Spaß macht und Du über all diese Dinge (gemeinsam mit uns) nachdenkst!

    Meinen Müll, den ich unterwegs produziere, nehme ich auch wieder mit. Wobei es unterwegs meist wirklich auch nur ein Apfelbutzen oder eine Bananenschale ist. Banane ist insofern nie ein Problem, weil ich sie meist in einer Dose mitnehme, damit sie keine Druckstellen bekommt. Dann kann die Schale da gleich drinnen bleiben.

    Ansonsten geht es mir ähnlich wie der Zwergenmama, ich bin es einfach gewohnt alles wieder mitzunehmen, weil ich ganz viel auf wiederverwendbar umgestellt habe.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    Antwort
  3. OpenSpaceAngelika

    Wenn ich so drüber nachdenke, weiß ich gar nicht, was ich mit meinen Müll-to-go normalerweise mache.. ich glaube, meistens nehm ich ihn auch wieder mit, weil ich das irgendwie vom Wandern so gewohnt bin, alles wieder einzupacken und wo anders zu entsorgen 😉
    Aber du hast Recht, diese Standart Mistkübeln in der Stadt sind eher sub-optimal. Vielleicht sollten wir bei der Stadt mal anklopfen und zeigen, dass durchaus Interesse besteht, auch unterwegs in der Stadt Müll trennen zu können..? 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  4. Philipp

    Hallo Julia,

    ein wichtiger Punkt, den du da ansprichst! An meinen Unis wurden nach und nach Mülltrennbehälter eingeführt, meines Erachtens noch nicht konsequent genug, doch immerhin ein erster Schritt ist getan. Nachdruck auf Ämtern düftre seine Wirkung also nicht verzielen. 😉

    Alles Liebe,
    Philipp

    Gefällt mir

    Antwort
  5. juliakatzianka Autor

    Ein Freund hat mir erzählt (er arbeitet auf einem Institut), dass er auch immer Müll getrennt hat – wie das bei uns am Campus auch möglich und üblich ist. Im Laufe des Tages kam dann die Reinigungskraft vorbei und den Müll aus allen 4 verschiedenen Behältern zusammen in einen Riesensack geleert. Da frag ich mich natürlich aus, wieso die Uni extra verschiedene Mistkübel aufstellt, wenn dann alles zusammen im Sackerl landet. Ist das mehr Schein als Sein oder Faulheit?

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s