ZeroWaste in Deutschland

Huhu!

Ich hab mich grade durch alle Beiträge gelesen um ein wenig up-to-date zu sein 🙂 Einige wertvolle und mir neue Tipps habe ich mir gleich kopiert und abgespeichert, dafür DANKE!.

Durch den „widerstand-ist-zweckmäßig“-Blog bin ich bei der Challenge gelandet und da ich eine Woche vorher diese Zero-Waste-Home-Seite entdeckt hatte  und einer Freundin vorgeschlagen hatte, daraus ne persönliche Challenge zu machen, kam mir das gerade recht 😀

Ich lebe in Deutschland und bin Fan eines eher minimalistischen Lebenstils, doch bei mir fällt trotzdem noch viel Müll an und genau das will ich vermindern.

Heute habe ich also gestartet und folgendes gelernt:

– Gesichtsmasken lieber selber machen als kaufen, spart Plastik
– Kosmetik-Pröbchen sind zwar schön, machen aber auch Müll

– eure Tipps gelesen
Müll von heute: Kosmetikverpackungen von Handcreme und Maske. Tomatenverpackung aus Pappe und Plastik, Konservendose (Bohnen), Schokoladenplastikverpackung, gebrauchte Tempos bzw. Kosmetiktücher

Mir fällt Müllvermeidung vor allem bei Lebensmitteln noch schwer (Plastikmüll ohne ENDE!!) aber da habe ich schon eine Lösung für Obst und Gemüse: ich habe beim Waschbär Umweltversand angefragt, da ich meinte, dort solche Einkaufstaschen gesehen zu haben. Sie meinten „ab Ende Juni bieten wir in unserem Shop einen neuen ökologischen Beutel an, der speziell für Ost und Gemüse gedacht ist.“
Ansonsten werde ich beim Supermarkt nach Papiertüten fragen, vielleicht gibt es da ja recycelte.

An unserer Uni haben wir zudem ein Projekt namens Papierpilz, das ähnlich wie „ReBlock“ Blöcke aus Fehldrucken und nicht mehr benutztem Papier herstellen.

Ich frage euch: was nutzt ihr als Kosmetiktücher?

Der Tipp für euch: Häkelt euch eure Abschminkpads selbst! Geht schnell, sieht schön aus und funktioniert tadellos, kann man einfach in der Waschmaschine mitwaschen.

Das war’s von mir für heute! Bis bald!

Advertisements

9 Gedanken zu „ZeroWaste in Deutschland

  1. greenxbird

    Hmmm, als Kosmetiktücher würd ich am ehesten ältere Stofftaschentücher oder Stoffservietten verwenden. Da ist es dann auch egal, wenn der ein oder andere Lippenstift- oder Mascarafleck nicht mehr rausgeht.

    Aber wenn du die Tücher generell zum Schnäuzen verwenden willst: Unbedingt Stofftaschentücher verwenden! Die sind so viel weicher als die Papiertaschentücher.

    LG, Daniela

    Gefällt mir

    Antwort
  2. widerstandistzweckmaessig

    Hallo Cat!

    Ich freue mich, dass ich Dich motivieren konnte mitzumachen!

    Also ich weiß ja noch nicht einmal was Kosmetiktücher sind. Ähm…

    Meinst Du so in Lotion getränkte Tücher oder die taschentuchähnlichen Tücher, die man im Hotel bekommt? Wofür verwendest Du sie?

    Nachdem Du Abschminkpads zum Häkeln erwähnst, wohl eher nicht zum Abschminken.

    Ich würde am ehesten einmal mit alten T-Shirts experimentieren, weil die aus weichem Jersey sind.

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Catgirl Autor

      Huhu!
      kam genau zur richtigen Zeit 🙂
      Also Kosmetiktücher sind leichter und dünner als diese „Tempo“Taschentücher. Ich nehme sie für alles mögliche bei der morgendlichen Pflege- und Schminkroutine. Z.B. für überschüssige Creme oder ähnliches. Ich kaufe meistens die mit dem Blauen Engel drauf oder FSC-Zeichen. Das auf jeden Fall.

      Ich glaube aber, dass ich die sehr gut ersetzen kann, wenn ich den richtigen Stoff dafür finde.

      Zum Schnäuzen versuch ich wieder mehr Stofftaschentücher zu nehmen, aber ganz ehrlich unterwegs komm ich mir mit diesen Dingern schon ein wenig seltsam vor 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
      1. widerstandistzweckmaessig

        Hallo Cat!

        Danke für die Erklärung. Dann ist wahrscheinlich T-Shirtstoff wirklich ganz gut geeignet.

        Ich verwende schon seit vielen Jahren Stofftaschentücher. Ich mag sie viel lieber, weil sie viel schonender zur Nase sind und keine Fussel in der Waschmaschine machen 😉

        Ich komme mir gar nicht seltsam vor damit, wenn ich ehrlich bin. Ich habe auch einmal einen Arzt gefragt wegen dem hygienischen Standpunkt, es spricht echt nichts gegen Stofftaschentücher!

        lg
        Maria

        Gefällt mir

  3. greenxbird

    Als ich das erste Mal unterwegs ein Stofftaschentuch aus der Tasche holte, kam ich mir auch ein bisschen blöd vor. Das ist aber sehr schnell vergangen. Als Gästetaschentücher verwenden wir die Taschentücherbox aus Recyclingpapier (dm).

    Ein altes Jersey-Leintuch könnte sich auch ganz gut dafür eignen. Vor allem, wenn der Stoff schon so oft gewaschen wurde, dass er schon seicht geworden ist.

    LG

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s