Tag 1, persönliche Ziele

Zunächst, das hier ist eher meine Challenge als unsere, mein Mann macht zwar mit, aber ich fürchte, er wird für Beiträge und so nicht wirklich ernsthaft notieren, was und wie, also liste ich praktisch den Müll von 1,5 Personen. Mein persönliches Ziel ist es derzeit, Müll zu reduzieren so weit es geht, ohne dafür spezielle Läden aufsuchen zu müssen – also erstmal schauen, was ist so ohne Mehraufwand möglich, und dann im zweiten Schritt zu sagen „Da muss es noch weniger werden, wo krieg ich das denn lose her?“

Was ist angefallen: Für den ersten Tag haben wir Aufschnitt gekauft, leider die Tupperdose zuhause vergessen, daher drei Folienstücke (20x20cm) und eine Papiertüte drumrum. Dann mussten drei Glühbirnen her, blöderweise in Kunststoff eingeschweißt samt eingeschobener Papptafel zum Inhalt (Wattzahl und so weiter). Männe hat ein 6er-Pack Muffins gekauft – sechsmal Muffin-„Behälter“ aus Papier, eine Pappe, wo die Muffins drin steckten und eine Tüte drumrum. Waaah! Dazu gekommen sind leider noch eine Erinnerung an den TÜV-Termin (hatte ich nicht drum gebeten) samt Briefumschlag und die kostenlose Zeitung eines Briefboten, der mal wieder unseren Aufkleber ignoriert hat…

Was kann ich dran tun: Aufkleber erneuern, ggf mal den Verlag anrufen und um bessere Schulung der Auslieferer bitten – Tupperdosen einfach im Auto parken, dann kann man ggf kurz zurück gehen – Autowerkstatt anrufen und sagen, dass ich groß bin und allein an meine Termine denken kann. Muffins kann man beim Bäcker einzeln kaufen – oder ich kaufe Kuchen, dann sogar ohne Papier-Höschen.

Ärgerlich finde ich aber vor allem diese Kassenzettelei zu jedem Blödsinn. Ich führe kein Haushaltsbuch, und umtauschen kann ich den Zweig Tomaten auch nicht. Wozu der Zettel? Der einzige Regel-Supermarkt, der meines Wissens fragen lässt, bevor er druckt, ist Penny. Dafür ist der Laden hier immer ziemlich dreckig und das Gemüse Mist, daher kauf ich da lieber ungern ein… Aber zunächst mal habe ich für die meisten meiner heutigen Probleme schon Lösungen gefunden, und Glühbirnen gibt’s von O***m, glaub ich, auch in reiner Pappe.

Advertisements

6 Gedanken zu „Tag 1, persönliche Ziele

  1. greenxbird

    Meines Wissens (zumindest bieten wir die im Laden an) gibts auch von PH***PS Glühbrinen im Pappkarton.

    Bei uns fragt nur der Bäcker, ob er den Bon drucken soll oder nicht. Allerdings muss ich die Bons immer mitnehmen, da wir eine fast Cent-genaue Abrechnung führen, um uns beim Lebensmittelkauf gegenseitig bloß nichts schuldig zu blieben 😉

    LG, Daniela

    Gefällt mir

    Antwort
    1. germanwolfaddict Autor

      Eine Klappbox haben wir auch schon im Kofferraum, und eine Einkaufstüte in jeder Umhängetasche. Stimmt also, wir müssten nur noch je ein, zwei Dosen bereit legen. Gute Idee!

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  2. itah

    Wenn man schnell genug reagiert und der Kassiererin oder dem Kassierer bei REWE sagt, dass man keinen Bon möchte, dann wird er auch dort nicht gedruckt. Vielleicht sollte man auch bei anderen Läden versuchen schneller darauf hinzuweisen?!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. germanwolfaddict Autor

      Ich hab’s gerade auch in meinem Post geschrieben, ich habe das Gefühl, dass die Kassen in den meisten Läden das automatisch tun – die Verkäuferin bei R**l sagte mir mal, dass sie das gar nicht beeinflussen kann?!

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s