1. Tag in Bielefeld

1. Tag

Den Markt am vergangenen Samstag haben wir leider verpasst, so ging es heute zum Hofladen ein paar Kilometer außerhalb Bielefelds. Ausgerüstet mit leeren Eierkarton, Honigpfandglas und ein paar Tragetaschen. Die nette Verkäuferin findet die Idee mit dem verpackungsfreien einkaufen super, jedoch mussten wir sie regelmäßig daran erinnern, dass sie bitte nichts in Plastiksackerl packen soll, wonach sie bei jedem Produkt automatisch gegriffen hat.

Tag_1

Der erste Einkauf.

Weiter geht’s zum nächsten Hofladen, der auch Milchprodukte im Angebot hat. Endlich wieder Milch aus Glasflaschen! (Der Supermarkt in unserer Nachbarschaft hat leider vor kurzem den Verkauf von Glasflaschen eingestellt, wurde angeblich zu wenig verkauft … schade!) Joghurt im Glas ist auch kein Problem, die Bratwurst für Rasmus ist zwar von den Hofschweinen, aber leider eingeschweißt …

Und einen Laden in dem man sich Spülmittel und Duschgel in mitgebrachte Gefäße umfüllen kann, haben wir auch gefunden!

Tag_1_Spülmittel

Unser abgefülltes Spülmittel!

Ergebnis:
Gemüse und Obst kann man sehr einfach verpackungsfrei auf dem Markt oder Hofläden kaufen, wenn man darauf achtet.

Milchprodukte sind auch in Mehrweggläsern zu bekommen. (Die Preise machen einem zusätzlich deutlich, wie wertvoll Milch wirklich ist.) Aber leider hatten die Glasflaschen (Milch + Honig) zusätzlich eine Papierbanderole. Dazu kommen noch ein paar Kassenbons, fürs mit Bankomat zahlen gibt es einen extra), vier Gummiringe und eine Plastikverpackung von den Würstchen. Und wir müssen uns besser ausstatten, für das Brot musste ein neues Papiersackerl her, aber das wird dann beim nächsten Einkauf wieder benutzt.

Tag_1_Müll

Der Müll des ersten Tages: Kassenbons, Etiketten und Banderolen

Die meisten um uns herum sind begeistert von der Idee, zum mitmachen konnten wir leider niemanden motivieren. Scheint den meisten zu kompliziert zu sein.

Advertisements

4 Gedanken zu „1. Tag in Bielefeld

  1. Philipp

    Die Erfahrung, dass es vielen zu kompliziert erscheint, mache ich auch häufig. Dabei regen sich alle auf, dass alles zig tausend Mal verpackt ist! Häufig reicht schon ein kleiner Schritt für den Anfang und dann rollt der Stein von allein.

    Alles Liebe,
    Philipp

    Gefällt mir

    Antwort
    1. rasmusundchristin

      Hallo Catgirl!
      Soweit ich weiß sind die Honiggläser die man beim Imker/Hofladen/Markt kaufen kann, immer Mehrweggläser. Die kannst du zurückbringen (meiner Erfahrung nach nimmt jeder die Gläser zurück, auch wenn du sie dort nicht gekauft hast) und diese werden dann wieder befüllt, ein ganz normales Pfandsystem.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s